Fragen & Antworten zur Übergangssaison 2020

Wie werden die Bedingungen für die Übergangssaison 2020 sein?
Mit der Ausgestaltung der behördlichen Öffnung der Tennisplätze in dieser Woche sind die Chancen auf einen Wettspielbetrieb 2020 mit ordentlichen Bedingungen enorm gestiegen. Doppel wird mit hoher Wahrscheinlichkeit gespielt werden können, auch die Bewirtung wird durch die sukzessive Öffnung der Gastronomie in den nächsten Wochen möglich sein. Wir gehen weiter davon aus, dass die Nutzung der Sanitärbereiche, wenn auch mit Einschränkungen, gewährleistet werden kann, und auch die An- und Abfahrt mit mehr als zwei Personen im Auto ist zu erwarten. Ggf. tragen die Beifahrer einen Mundschutz. Die aktuelle Entwicklung und die Signale aus der Politik geben uns allen Grund, sehr optimistisch die Schritte in Richtung „Übergangssaison 2020“ zu gehen und wir sind mit den verantwortlichen politischen Gremien absolut konstruktiv im Austausch.

Kann meine Mannschaft aufsteigen?
Wie bereits mitgeteilt, werden das Recht auf den Regelaufstieg und der Regelabstieg ausgesetzt. Der BTV wird aber seine Möglichkeiten ausschöpfen, um Gruppenersten den Aufstieg zu gewähren, z.B. aufgrund freier Plätze in den darüber liegenden Ligen.

Wie ist die genaue Vorgehensweise für einen Rückzug einer Mannschaft?
Die Vereine können Mannschaften (Bayernliga und tiefer) im Zeitraum vom 11. bis 17.05. über das BTV-Portal zurückziehen. Dieser auf das Wesentliche reduzierte Prozess befindet sich in der Rubrik „Meldung“ und kann ausschließlich von Vereinsadministratoren durchgeführt werden. Die Vereinsadministratoren erhalten am Montagvormittag (11.5.) gesonderte Informationen zu diesem Prozess. Beachten Sie bitte: Wenn Vereine in Altersklassen mehr als eine Mannschaft besitzen und z. B. die erste Mannschaft (6er-Mannschaft) zurückgezogen werden soll, sind die Spieler auf den Positionen 1 – 6 der namentlichen Mannschaftsmeldung nicht für den Einsatz in der zweiten Mannschaft spielberechtigt.

Wie sieht es mit den Mannschaftsnenngebühren im Falle eines Rückzugs aus?
Für Mannschaften (Bayernliga und tiefer), die bis zum 17.05. zurückgezogen werden, erhebt der BTV nur 50 Prozent der Mannschaftsnenngebühren. Für Mannschaften, die nach dem 17.05. zurückgezogen werden, erhebt der BTV die vollständige Höhe der jeweiligen Mannschaftsnenngebühr. Es fallen jedoch keine Bußgelder für einen corona-bedingten Rückzug von Mannschaften nach dem 17.5. an.

Kann ich Spieler/innen ummelden?
Der BTV hat sich auf vielfachen Wunsch der Vereine entgegen seinen bisherigen Aussagen dazu entschlossen, die namentliche Mannschaftsmeldung für die „Übergangssaison 2020“ nochmals zu öffnen. Er kann somit auf das eventuell veränderte Mannschaftsgefüge entsprechend reagieren. Die Vereine bekommen daher im Zeitraum vom 11. bis 24.05.2020 die Möglichkeit, die namentliche Mannschaftsmeldung für Spielklassen der Bayernliga und tiefer zu bearbeiten, inkl. der Bildung bzw. Veränderung einer Spielgemeinschaft. Die Neuausstellung einer Lizenz und der Lizenzwechsel ist allerdings nicht möglich. Die bestehenden Regeln zum Spielen in mehreren Altersklassen bzw. Vereinen gelten weiter unverändert. Der Termin für den Status „endgültig“ einer namentlichen Mannschaftsmeldung wird vom 16.04. auf den 01.06.2020 verschoben.

Was passiert mit meiner LK?
Die Leistungsklassenwertung kommt zum Tragen. Allerdings werden in den verantwortlichen Gremien des Deutschen Tennis Bundes je nach Verlauf der Saison für ganz Deutschland Anpassungen diskutiert.

Die Entscheidung, eine Übergangssaison durchzuführen, haben wir uns nicht leicht gemacht. Letztlich haben das BTV-Präsidium und die Bezirksvorsitzenden aber einstimmig dafür votiert. Wir bitten auch um Verständnis, dass wir, genauso wie die Politik, keine Garantien abgeben können. Wir sind aber überzeugt, dass die behördlichen Vorgaben einen Wettspielbetrieb zu akzeptablen Bedingungen möglich machen werden. Nutzen Sie die Möglichkeit für sich und Ihren Verein!

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihre Solidarität in schwierigen Zeiten! Danke, dass Sie auch in dieser Krise die Verantwortung für Ihren Verein und unseren Sport übernehmen! Bleiben Sie gesund!

Ihr


Helmut Schmidbauer                                                             
Präsident des Bayerischen Tennis-Verbandes e.V.

Hygiene- und Verhaltensregeln

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsvorsitzende, Abteilungsleiter, Sport- und Jugendwarte sowie Vereinsadministratoren,

wie alle anderen Lebens- und Arbeitsbereiche ist auch die bayerische Tennislandschaft massiv von den Auswirkungen der Corona-Pandemie beeinträchtigt. Nachdem die Bayerische Staatsregierung zunächst den Katastrophenfall und heute auch eine Ausgangsbeschränkung ausgerufen hat, gilt dies ganz besonders.

Wie das Präsidium des Bayerischen Tennis-Verbandes auf die aktuellen Entwicklungen reagiert, möchte ich Ihnen im Folgenden ausführlich mitteilen. Ich darf Ihnen versichern, dass die Gesundheit aller am Tennissport beteiligten Personen bei allen Entscheidungen oberste Priorität genießt.

1. Winterrunde
Da der Deutsche Tennis Bund festgelegt hat, die Ranglisten- und LK-Wertung bis einschließlich 26. April 2020 auszusetzen, wird die aktuelle Winterrunde im BTV und in den Bezirken mit sofortiger Wirkung beendet. Die noch ausstehenden Partien werden nicht mehr gespielt. Es gibt weder Meister noch Absteiger, auch nicht in bereits beendeten Gruppen.

2. Mannschaftswettspielbetrieb Sommer 2020
Sollte es die Entwicklung zulassen, ist der Start des kompletten Mannschaftswettspielbetriebs für den 8. Juni 2020 vorgesehen. Die Bekanntgabe des dadurch notwendigen Notfallspielplans erfolgt nicht vor Ende April. Bei der Erstellung dieses Notfallspielplans bleiben soweit möglich die bisher festgelegten
Begegnungen ab dem 08. Juni bestehen, und die Begegnungen aus dem Monat Mai werden für den
Zeitraum ab ca. Mitte Juli neu terminiert. Bis 27. September können die Mannschaften dann in höchst möglicher Flexibilität die Saison zu Ende spielen. Diese Entscheidung ermöglicht nun auch einen späteren Beginn der Frühjahrsinstandsetzung in den Vereinen, sofern die derzeit geltenden Einschränkungen der Bayerischen Staatsregierung nicht über den 19. April hinaus verlängert werden.

3. Bezirksmeisterschaften und Bayerische Meisterschaften
Die Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren im Zeitraum vom 01. bis 03. Mai 2020 werden in allen Bezirken abgesagt. Die Bayerischen Meisterschaften der Damen und Herren sowie Senioren vom 10. bis 14. Juni 2020 werden ebenfalls abgesagt.

4. Mixed-Runde
Die Mixed-Runde 2020 wird abgesagt.

5. Turniere
Nachdem der DTB bis zum 26. April die LK- und Ranglistenwertung ausgesetzt hat, empfehlen wir den Turnierveranstaltern, keine Turniere mit LK- oder DTB-Ranglistenwertung bis zu diesem Zeitraum auszurichten. Wir weisen in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass durch die Ausrufung des Katastrophenfalls in Bayern bis zum 19. April die Sport- und Spielstätten ohnehin geschlossen sein müssen.

Sie finden diese und viele weitere Informationen des BTV, der Bayerischen Staatsregierung, des Wirtschaftsministeriums, des Bayerischen Landes-Sportverbandes und des Deutschen Tennis Bundes stets auch aktuell >>HIER im BTV-Portal<<.

Auch eine FAQ-Liste mit aktuellen Fragen der bayerischen Tennis-Vereine, der Trainer und Spieler ist dort hinterlegt und wird ständig erweitert und aktualisiert. Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, wenden Sie sich bitte per Mail an vereinsberatung@btv.de.

Falls wir aufgrund der Entwicklung der Corona-Krise Entscheidungen anpassen oder ändern müssen, erhalten Sie umgehend entsprechende Informationen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität in den für uns alle schwierigen Zeiten!

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

Helmut Schmidbauer                                                             
Präsident des Bayerischen Tennis-Verbandes

Schließung der Tennishalle ab Dienstag den 17.03.2020!

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat am 16. März 2020 aufgrund der Corona-Pandemie den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich. Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen wurde u.a. folgende Maßnahme beschlossen:

 

Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt. Hierzu zählen insbesondere Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

 

Aufgrund dieser Anordnung, müssen wir ab Dienstag den 17.03.2020 die Tennishalle schließen!

 

Diese Maßnahme wurde durch eine Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales festgelegt: Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Vollzug des Ladenschlussgesetzes (LadSchlG). Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen anlässlich der Corona-Pandemie. Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege und des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales vom 16.03.2020, Az. 51b-G8000-2020/122-67.