Ein gelungener Start in den Juli und  ein tolles  Tenniswochenende für unseren TVA!

Die Medenspielsaison geht langsam dem Ende entgegen und vom vergangenen Wochenende gibt es viel Positives zu vermelden:

Bundesliga: Trotz der 6:3 Niederlage in Großhesselohe verschafften sich die AB-Originals auch dort Respekt und zeigten sich gut gerüstet für das 1. Abstiegsendspiel am Samstag auf unserer Anlage gegen Safo Frankfurt. Besonders Pirmin Hänle überzeugte bei seinem Sieg gegen den bekannten Schweizer Daviscupspieler Marco Chiudinelli. Auch im Doppel war er mit Christopher Schuhmann erfolgreich.

Bayernliga: Trotz der 6:3 Niederlage gegen Tabellenführer Nürnberg haben die Damen 50 schon vor dem letzten Spieltag den Klassenerhalt geschafft. Wie auch 2017 mussten die Herren 40 an ihrem letzten Spieltag gewinnen, um sicher die Klasse zu halten. Glückwunsch an das nervenstarke Team, denn das 5:4 bei CaM Nürnberg reicht.

Landesliga: Damen 1 gewinnen 6:3 in Erlangen, Herren 1  8:1 in Kahl. Beide Teams haben am letzten Spieltag noch die Chance auf den 2. Tabellenplatz. Die Damen 30 können trotz einer Niederlage gegen TC Bamberg nicht mehr schlechter als Rang 4 werden.

Unterfrankenligen: Bereits 1 Woche vor Saisonende sind 4 Meisterschaften sicher, eine sensationelle Ausbeute. Die Herren 3 waren schon letzte Woche durch, an diesem Wochenende kamen die Herren 30/2 und die Herren 50 dazu. Beide spielen 2019 in der Bezirksklasse 1. Die Damen 2 steigen in die Bezirkslasse 2 auf, denn sie sind schon vor dem letzten Spieltag nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Das für den TVA strategisch bedeutendste Spiel fand in Habichtstal statt, denn dort ging es um den wichtigen Aufstieg der Herren 2 in die Bezirksliga.  6 TVA-ler gaben alles und nach 7 Stunden konnten sie sich mit Cheftrainer Christopf Büttner und Sportwart Theo Ostheimer im Spessart (ohne Handynetz) freuen. Allerdings muss zum Aufstieg auch das letzte Heimspiel am kommenden Sonntag noch gewonnen werden. 

Ranglistensieg für Ben Ostheimer, Finalteilnahme für Mara Schad

Tennis: Bei der Kirschbaum Junior Trophy in Frankfurt, einem Ranglistenturnier der Kategorie J 4, hat der noch 10-jährige Ben Ostheimer von TVA 1860 Aschaffenburg überraschend deutlich in der älteren Jahrgangsklasse U 12 den Siegerpokal erspielt. Im vollbesetzten 16-er Feld setzte sich der an Nummer 1 gesetzte TVA-ler ohne Satzverlust durch. Nach 2 glatten Erfolgen gegen Fabian Vantellini (Safo Frankfurt) und Danjal Fahimy (Eintracht Frankfurt) traf der Aschaffenburger im Halbfinale auf den an 4 gesetzten Henri Franz (THC Hanau). Mit einem 6:3/6:4 Erfolg erreichte er das Finale gegen die Nummer 3 der Setzliste Mika Kopf (TC Bad Vilbel). Mit 6:2/7:6 setzte er sich auch hier verdient durch und freute sich über seinen Sieg und wertvolle Ranglistenpunkte. 
Auch Mara Schad (TVA) konnte sich als Nr. 2 der Setzliste über ihre Finalteilnahme in der U 16 freuen, zumal auch sie eine Klasse höher spielte. In den ersten beiden Runden hatte sie wenig Mühe mit Laurina Arias (TC Bad Nauheim) und Kim Schübel (TC Eltville). Auch das Halbfinale gegen Leonie Leister (RW Kaiserslautern) gewann die TVA-lerin glatt mit 6:1/6:2. Erst im Finale gegen die stark aufspielende Topgesetzte Anna Spiegelmacher (TC Kaiserslautern) war sie beim 2:6/0:6 chancenlos.

Philip Florig und Julius Sommer deutsche Vizemeister!

Bei den Deutschen Meisterschaften der Tennis-Jugend in Ludwigshafen, gewann Philip Florig die Vizemeisterschaft der U 16 im Einzel und Julius Sommer die Vizemeisterschaft der U16 im Doppel. Ein toller Erfolg für unsere Spieler und den TVA. Herzlichen Glückwunsch für diese starke Leistung.

Wir gratulieren Johann Willems ganz herzlich zum Gewinn des Kalkan Tennis-Cup 2018!

Wir bedanken uns bei den Sponsoren für Ihre Unterstützung, bei über 100 Spielern für faire und begeisternde Matches und bei über 1.000 Zuschauern für eine tolle Atmosphäre.

Philipp Müssig auf Platz drei

Beim U 9-Ein­la­dung­s­tur­nier der Kat. 1 des baye­ri­schen Ten­nis­ver­ban­des im Leis­tungs­zen­trum in Ober­ha­ching konn­te Phi­l­ipp Müs­sig (TV 1860 Aschaf­fen­burg) ei­nen tol­len Er­folg fei­ern. Er wur­de Drit­ter von 16 der be­gab­tes­ten Ten­nis­kin­der des Jahr­gangs 2009 im Mid­court. Sein gleichal­t­ri­ger Ve­r­eins­kol­le­ge Emi­li­an Graß­mann kämpf­te sich auf den sieb­ten Rang vor.

Wei­te­re Plat­zie­run­gen der Un­ter­fran­ken: 8. Marvin Hünecke (TC Schönbusch), 9. Luca Glück (ETC GW Elsenfeld), 16. Henri Mohr (FC Iphofen). Mit mehr als einem viertel des Teilnehmerfeldes konnten die Unterfranken den sonst meist so starken Südbayern Paroli bieten und sind für zukünftige bayerische Mannschaftswettbewerbe ein erst zunehmender Bezirk. Sicher auch ein Erfolg der Talentförderungkonzeptes Nordbayern, das von Christian Höhn (Koordinator Talentförderung Nordbayern) seit ca. 4 Jahren hervorragend umgesetzt wird.

Die Zusammenarbeit mit den Trainer in Unterfranken läuft immer besser, so das ein Lehrgangssystem nun auch angeboten wird und sehr gut angenommen wird. Talente ab sieben Jahren werden hier gefördert und an den Turniersport herangeführt. Vereine und Trainer können hierfür ihre Talente beim Tennisbezirk Unterfranken zu Bezirkssichtungen oder zu Trainingstagen empfehlen. Martin Koma

Glückwunsch für die tollen Ergebnisse bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften!

In der männlichen U16 Konkurrenz stellten sich mit Philip Florig und Julius Sommer gleich zwei TVAler der bayerischen Konkurrenz. Leider musste die deutsche Nummer 1 Jakob Cadonau vom TC Schönbusch in dieser Konkurrenz verletzungsbedingt absagen. Während Philip Florig als an Position 3 gesetzter in den ersten beiden Partien gegen ungesetzte Spieler ran durfte und diese souverän gewann, musste Julius gleich in der ersten Runde gegen den favorisierten Frederic Schlossmann (Nr.2/ DTB 416) spielen. Überraschend klar konnte Julius den ersten Satz mit 6/2 gewinnen und den zweiten Satz dann knapp mit 7/6. Ein toller Erfolg für Julius. Im zweiten Spiel gegen Nico Kleber (DTB 488) unterlag er dann mit 0/6 5/7. Kleber zog anschließend ins Finale ein. Im Halbfinale durfte Philip wie fast jedes Jahr gegen den an Position 1 gesetzten Max Rehberg (DTB 268) spielen. Das Spiel konnte Rehberg denkbar knapp mit 7/5 7/6 für sich entscheiden. Rehberg gewann dann anschließend das Finale mit 6/4 7/5 gegen Kleber. Trotz der knappen Halbfinalniederlage ein super Turnierergebnis für Philip!

In der männlichen U14 Konkurrenz musste sich Muhammed Yazici gleich in der ersten Runde gegen Bastian Mittermaier (LK13) mit 4/6 6/7 knapp geschlagen geben. Ebenso verlor Ana Brand in der U14 ihr Auftaktmatch gegen Heinz-Santana (LK15) mit 1/6 4/6. Beide zeigten damit zwei gute Spiele und Ergebnisse in diesen hart umkämpften Konkurrenzen.

Tom Sickenberger (JG 2007) bekam vom Verband eine WC für die U12 Konkurrenz. Er war damit nicht gesetzt und musste damit gegen im Schnitt ein Jahr ältere Jungs ran. Umso mehr waren alle verwundert wie souverän er alle drei Gruppenspiele gewann und wie locker er in die Hauptrunde (Viertelfinale) einzog. Das Viertelfinale konnte er am Samstag Abend dann wiederum mit 6/3 6/1 klar für sich entscheiden. Am Sonntagmorgen musste er dann gegen die Deutsche Nummer 1 Deren Yigin (LK16) vom TSV Pfuhl ran. In einem hochklassigen und kaum an Spannung zu steigernden Spiel konnte er sich am Ende nach drei Stunden mit 1/6 6/1 6/4 gegen Yigin durchsetzen und ins Finale einziehen. Im Finale fehlte dann etwas die Kraft, so dass er dieses gegen Patrick Link (LK17) vom TC Friedberg mit 3/6 2/6 verlor. Ein riesen Erfolg für Tom, der nun zum zweiten Mal in Folge bei den Bayerischen Meisterschaften ins Finale einziehen konnte.

Auch Ben Ostheimer (JG2007) kann auf ein sehr erfolgreiches Turnierwochenende zurückblicken. In der U11 Konkurrenz konnte er souverän zwei von drei Spielen gewinnen so dass er unerwartet problemlos ins Viertelfinale einzog. Dort traf er auf den favorisierten Samuel Braun (LK19) vom TC Friedberg. In einem hochklassigen Spiel konnte Ben den ersten Satz noch mit 6/4 für sich entscheiden. Leider konnte sich der überraschte Braun noch steigern und schließlich mit 6/3 6/2 die zwei folgenden Sätze gewinnen. Trotz der Viertelfinalniederlage ein super Ergebnis für Ben bei seinen ersten Bayerischen Jugendmeisterschaften.

Gratulation an die Bayerische U11 Mannschaft mit Tom Sickenberger die souverän das Südwest Jugend Circuit 2018 in Nürnberg gewinnen konnte. Tom hat dabei alle Spiele (Einzel und Doppel) gewonnen.

Philip Florig gewinnt souverän Babolat Junior Cup (J2) in Bad Nauheim!

Am vergangenen Wochenende hat unser Nachwuchstalent Philip Florig einen eindrucksvollen Turniererfolg in Bad Nauheim (U16) gefeiert. Bei dem J2 Turnier hat Philip in seinen 4 Machtes lediglich 8 Spiele abgegeben. So konnte er das Finale souverän mit 6/1 6/0 gegen Luke Conner Heron vom TC Bad Nauheim gewinnen. Glückwunsch an Philip zu diesem beeindruckenden Turniersieg!

Herzlichen Glückwunsch an Fiona Kirchenmayer (Jg. 2000), die in dieser Hallensaison bereits ihr viertes Damenturnier gewinnen konnte!

Beim Babolat Cup im Sportpark Bad Nauheim (A7) war Fiona an Position 1 gesetzt. Nach Siegen über die routinierte Madeleine Geibert (Ludwigshafen-Oppau, LK 2) mit 6/4 4/6 10/5, sowie Maxima Ellenberg (SaFo Frankfurt, DTB 361) mit 6/1 6/3, traf sie im Finale auf die an Position 2 gesetzte Maja Issler (Waiblingen, DTB 256). In dem umkämpften Match gewann Fiona ab Mitte des zweiten Satzes die Oberhand, und ging mit 3/6 6/4 10/7 als strahlende Siegerin vom Platz.

Tom Sickenberger, Philip Florig und Julius Sommer gewinnen bei Jugendranglistenturnieren!

Bei den Bieberer Junior Open (J4) konnte Tom in der U12 Konkurrenz als ungesetzter und jahrgangsjüngster problemlos das Finale erreichen. Im Finale war er allerdings dann gefordert und gewann es knapp gegen den an Position 3 gesetzten Konrad Fischer (LK18) vom TC Steinbach mit 7/6 6/7 10:8. Wichtige Ranglistenpunkte konnte bei dem gleichen Turnier auch Ben Ostheimer in der U11 Konkurrenz einfahren. Er konnte sich ebenfalls als ungesetzter problemlos bis ins Finale spielen. Dort unterlag er knapp gegen den an Position 1 gesetzten und stark aufspielenden Kent Müller (LK19) vom TEC Waldau mit 2/6 6/7.

Philip Florig wurde seiner Favoritenrolle beim Babolat Junior Cup (J2) in Bad Nauheim gerecht. In der U16 Konkurrenz war er an Position 1 gesetzt. Das Finale gewann er mit 6/4 6/3 gegen Tom Gentzsch (LK8) vom Lintorfer Tennisclub.

Auch Julius Sommer kann auf ein sehr erfolgreiches Turnierwochenende zurückblicken. Beim 7. Playsight-Cup in Koblenz (J3) war er in der U18 Konkurrenz an Position 1 gesetzt. Auch Julius erreichte problemlos das Finale und schlug dort mit 6/0 6/0 klar den Finalgegner Erik Hollander (LK13) vom TEVC Kronberg.

Glückwunsch an unsere TVA Jugendspieler für das tolle und erfolgreiche Turnierwochenende!

Gratulation an unsere Jugend-Hallenbezirksmeister 2018 Henry Sommer (U10), Tom Sickenberger (U12), Muhammed Yazici (U14) und Philip Florig (U16)

Bei den diesjährigen Hallenbezirksmeisterschaften in Schweinfurt (U8-U10) und Wörth (U12-U16) konnten unsere TVA Jugendspieler wieder zahlreiche Titel mit nach Hause nehmen. In der U8 Konkurrenz erzielte Fynn Beisel (JG 2011) einen tollen 3. Platz. Tom Florig (JG 2011) konnte leider krankheitsbedingt nicht antreten. Philipp Müssig (JG 2009) konnte in der stark besetzten U9 Konkurrenz ins Finale einziehen. Das Finale verlor er denkbar knapp gegen Luca Glück (Grün-Weiß Elsenfeld) mit 7/6 4/6 8/10. Trotzdem ein toller 2. Platz. Ohne Probleme konnte unser TVAler Henry Sommer den Meistertitel in der U10 Konkurrenz einfahren. Das Finale gewann er souverän gegen Sebastian Giegerich (Grün-Weiß Elsenfeld) mit 6/2 6/3.

Ein herausragendes Endspiel zeigten Ben Ostheimer (JG 2007) und Tom Sickenberger (JG 2007) in der U12 Konkurrenz. Nach großem Kampf konnte Tom Sickenberger das Spiel mit 6/3 6/3 gewinnen. Damit gehen Meister- und Vizimeistertitel in dieser Konkurrenz zum TVA.

Auch in der U14 Konkurrenz standen sich mit Muhammed Yazici (JG2004) und Louis Graßmann (JG 2004) zwei TVAler gegenüber. Nach hartem Kampf konnte Muhammed Yazici denkbar knapp das Spiel mit 7/6 6/7 10:4 gewinnen. Eine unglaubliche Leistung von unseren beiden Jugendspielern. Den 3. Platz konnten in dieser Konkurrenz mit Robin Büttner (JG 2004) und Tobias Engelhard (JG 2005) ebenfalls zwei TVAler erzielen.

Bei den Mädchen erzielte unsere Spielerin Hannah Beisel (JG 2006) einen tollen 2. Platz in der U12 Konkurrenz gegen Rebecca Schneidereit (Rot-Weiß Gerbrunn).

Bei den Mädchen U14 konnte Ana Brand mühelos ins Finale einziehen. Gegen die stark aufspielende Kelly Richter (TC Schönbusch) musste sie sich allerdings dann mit 1/6 1/6 geschlagen geben.

Den sportlichen Höhepunkt der Bezirskmeisterschaften zeigten Philip Florig (JG 2003) und Julius Sommer (JG 2002) in einem herausragenden Finalspiel in der U16 Konkurrenz. Nachdem Julius den 1. Satz mit 6/3 klar für sich entscheiden konnte, drehte Philip im 2. Satz beim Stand von 4/4 das Spiel und konnte den 2. Satz mit 6/4 für sich entscheiden. Im Match Tiebreak wurde dann jeder Punkt hart umkämpft. Am Ende hieß der glückliche Sieger Philip Florig (10:8).

Nochmals Herzlichen Glückwunsch an alle unsere Kinder- und Jugendspieler für die tollen Leistungen und Ergebnisse und für die gute Werbung für den Tennissport in Unterfranken!

Philip Florig ist Deutscher Jugendmeister U14 und Deutscher Doppel-Vizemeister!

Überraschend souverän konnte sich Philip Florig im Finalspiel um den deutschen Meistertitel gegen Max Rehberg mit 6/3 6/4 durchsetzen. Im Doppelfinale unterlag Philip mit seinem Partner Neo Niedner knapp mit 3/6 6/1 3/10. Mit Jakob Cadonau (JG 2002) und Filip Krolo (JG 2001) haben zwei weitere Aschaffenburger Tennisspieler mit dem Halbfinaleinzug U16 Geschichte geschrieben. Zudem wurde Jakob Cadonau Deutscher Meister im Doppel U16. Für die Tennisregion Aschaffenburg ist dies ein herausragender Erfolg!